Lärm


Was bedeutet Lärm

Lärm macht krank

Geräusche umgeben uns schon vor dem ersten Atemzug. Vollkommene Stille ist eher ungewöhnlich und kann Ängste auslösen. Anhaltender Lärm und störende Umgebungsgeräusche verträgt der Menschen ebenfalls schlecht. Sie führen zu Stress und gefährden die Gesundheit. Die Fähigkeit, Wahrnehmungen auszublenden, hilft, vertraute Geräusche als weniger belastend zu empfinden. Dass dieser Eindruck täuscht, können Schlafforscher schon seit Langem nachweisen und beobachten Unterbrechung des Schlafes zum Beispiel durch Strassenlärm. Dafür reicht schon moderater Lärm von 40 dB aus. Je intensiver der Mensch von Lärm umgeben ist, desto dringender sind Phasen der Ruhe und Lärmschutz.

Was ist Lärm?

Ob Geräusche schädlich sind, hat nicht allein mit der Lautstärke zu tun. Der Lärmpegel der natürlichen Umgebungsgeräusche beträgt in Ausnahmefällen wie Gewittern bis zu 120 dB. Ein startendes Flugzeug erreicht ebenfalls diese Lautstärke. Neben der Stärke des Lärms gilt die Dauer als belastend. Dann reichen schon deutlich weniger Dezibel aus, um nachhaltig krank zu machen. Als Lärm ist alles das zu kennzeichnen, was dem Hörende unangenehm auffällt. Der eine mag das Geräusch lauter Rockmusik oder dröhnender Motoren gern und wird sich an deren Klang kaum stören. Derjenige, der keine Sympathien für Motorgeräusche und stampfenden Rhythmen hegt, fühlt sich belästigt. Das löst Stress aus.

So reagiert der Körper auf Lärm

Das Gehör nimmt Schaden durch Lärmbelastung. Traumatisierende Knallgeräusche können eine vorübergehende, in schweren Fällen auch dauerhafte Taubheit auslösen. Doch es laufen weit mehr Reaktionen im Körper ab, wenn Geräuschemissionen anhaltend sind und der Organismus keine Ruhe findet. Fortgesetzter Lärm wirkt wie eine lauernde Gefahr und löst die Ausschüttung von Stresshormonen aus. Der Betroffene lebt hormonell so, als sei er ständig auf der Flucht. Herz-Kreislauf-Erkrankungen können die Folge sein. Das trifft umso sicherer ein, je länger die Lärmbelastung anhält. Wer auch des Nachts kein stilles Plätzchen findet, schadet seiner Gesundheit ununterbrochen.

Unterschiede beim Lärm

Die Raumakustik beschäftigt sich mit den Phänomenen von Luftschall und Körperschall. Luftschall verbreitet sich in Wellen gleichförmig im Raum und wird an Oberflächen reflektiert oder absorbiert. Körperschall wirkt primär durch die Übertragung von Vibration ähnlich einer angerissenen Gitarrensaite, die den Schall auf den Resonanzboden überträgt. Dieser gerät in Schwingung und es entsteht ein erfreulicher Ton. Auf die gleiche Weise setzen sich Erschütterungen fort, wobei das Gebäude selbst als Resonanzkörper wirkt. Der Lärm erreicht über Wände und Decken angrenzende Räume und ist teilweise weit darüber hinaus wahrnehmbar. Dieses oft als dumpfes Brummen beschriebene Geräusch schwerer Maschinen empfinden die wenigsten als angenehm. Luftschall ist auch nach Abschluss der Bauphase noch gut kontrollierbar. Bei der Minimierung von Körperschall helfen zusätzliche Dämm-Massnahmen.

Besonderheit Trittschall

Der sogenannte Einschub zwischen Decken und Böden verfolgt verschiedene Zwecke. Neben der Wärmedämmung steht die Schalldämmung im Vordergrund. Trittschall ist weder dem Körper- noch dem Luftschall eindeutig zuzuordnen. Beide Ereignisse treten gleichzeitig auf, wenn Absätze hörbar auf dem Boden auftreffen und das Gewicht der Person den Boden in Schwingungen versetzt. Wo bauseitig Mängel bei der Isolierung gegen störenden Trittschall festzustellen sind, holen Sie dringend den Rat eines erfahrenen Akustikers ein, der das Raumgefühl in Ihrer Immobilie spürbar verbessert.

Mit Lärmschutz die Lebensqualität erhöhen

Die Lärmbelastung im Alltag ist steigend sowohl in Städten und als auch an Arbeitsplätzen. Die anhaltende Belastung führt zu einem Rückgang der Produktivität und Störungen durch Lärm zählen zu den von Arbeitnehmern am häufigsten genannten Beeinträchtigungen in der Arbeit. Hinzu kommen die Anforderungen an eine zeitgemässe Einrichtung mit Einzel- und Gruppenarbeitsplätzen für Teams in wechselnden Grössen. Lärmschutzmassnahmen decken viele dieser Forderungen ab. Mit der passenden Lösung kreieren Sie mitten im Trubel eine Insel der Ruhe für konzentriertes Arbeiten oder zur Erholung.